Grundschule Am Burgfeld

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken

Bildung kommt ins Gleichgewicht

Seit dem letzten Schuljahr werden in jeder Klasse zu Beginn einer jeden Unterrichtsstunde die Gleichgewichtsübungen des Bewegungskalenders "Bildung kommt ins Gleichgewicht" durchgeführt. Die Übungen dauern ca. 1-3 Minuten. Zu jeder Bewegung wird ein Spruch gesprochen, der der rhythmischen Unterstützung dienen soll. Die Übungen sollen das Gleichgewichtssystem aktivieren und es zu Verarbeitungsprozessen und Hirnaktivität auffordern. Es geht also um eine Unterstützung des Lernens und Wohlbefindens. Es ist Tatsache, dass ein enger Zusammenhang zwischen dem Gleichgewichtssinn, dem Hören und dem Sehen des Menschen besteht und es eine Verbindung zwischen der Gleichgewichtsverarbeitung, der Konzentration und der Aufmerksamkeit gibt. Die Zahl der Schüler mit motorischer Unruhe und mit Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren steigt.

Freude und Spaß am Einsatz der Bewegungen stehen im Vordergrund. Zudem findet stets ein Zusammenspiel verschiedener Sinne statt. Die Übungen werden im Idealfall von Schülern und Lehrern gemeinsam durchgeführt. Ein besonderes Merkmal des Programms ist die Hinführung zu sehr langsamen Bewegungen. Dies intensiviert die tiefe Verarbeitung, benötigt eine gezielte Steuerung der Motorik und schafft eine konzentrierte Atmosphäre. Die Übungen sind zudem zu jeder Zeit einsetzbar.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. April 2016 um 13:35 Uhr